RECHTS NEBEN DEM BLOG FINDET IHR EIN REICHHALTIGES ARCHIV- KLICKT EUCH REIN!

Donnerstag, 21. Juni 2018

Bewaffnet

Heimische Waffenbesitzer sind gut ausgerüstet: auf 301.420 Menschen kommen laut Innenministerium 1.023.037 registrierte Pistolen, Revolver, Büchsen und Flinten! Die Dunkelziffer liegt erfahrungsgemäß höher: Laut einer Studie der Small Arms Survey kommen hierzulande 30 Waffen auf 100 Einwohner. Liebe Freunde, mir ist lieber ihr seid alle mit meinen Büchern bewaffnet. Die bilden das nötige Rüstzeug für ein fröhliches Lesen-äh-Leben!!!

Mittwoch, 20. Juni 2018

12-Stunden-Tag

Unsere gute Frau Hartinger-Klein warnt vor einem 12-Stunden-Tag! Das ist noch gar nix, ich warnte immer schon vor Arbeit überhaupt, denn damit wird die meiste Zeit verplempert! Und am Schlimmsten ist es, wenn jemand falsch eingesetzt wird. Da richtet er mehr Schaden an, als ein Saboteur das könnte, das weiß ich leider von mir selber. Was ich richtig gut bewerkstelligen kann ist: amüsante Bücher schreiben!
Übrigens: falsch eingesetzt sind auch unsre EU-Politiker, die ja immer von ihrem jeweiligen Land weggelobt worden sind, damit sie daheim keinen Schaden mehr anrichten können. Eine ÖGfE-Umfrage ergab, dass jeder zweite Schüler unsren EU-Vorsitz für sinnlos hält, weil unser Land in der EU wenig bewirken kann. Da sieht man es mal wieder: unsre Jugend ist gar nicht so blöd! Die wissen schon, was von denen in Brüssel zu halten ist! Die haben dort jedenfalls keinen 12-Stunden-Tag, höchstens einen 12-Minuten-Arbeitstag, wenn sie sich ihr Taggeld im EU-Parlament abholen und dann saufen gehen! Man sieht ja immer wieder einen Abgeordneten vor leeren Rängen reden, obwohl das Reden auch nix nützen würde, wären diese vollbesetzt! Hauptsache, die Millionen fließen fleißig auf das Schweizer Nummernkonto. By the way: Bei uns in Österreich existieren schon 149.800 Reiche, die mehr als eine Million US-Dollar besitzen - das sind 13 % mehr als 2016 lt. World Wealth Report. (Hat sicher auch mit der EU zu tun. Das sind wohl deren Günstlinge!)
Hier noch das Ranking der Superreichen: 1. J. Bezos /Amazon 143 Mrd. $, 2. B. Gates /Microsoft 93,1 Mrd. $, 3. W. Buffett/Investor 82,3 Mrd. $ - die reichste Person allerdings ist die (Reptilien-)Queen of England, denn die besitzt enorme Ländereien, wird allerdings nicht berücksichtigt. Hier noch ein Tipp von Tesla-Chef Elon Musk, der einen Saboteur in seiner Firma ortete und zu mehr Wachsamkeit aufrief, denn: "Nur die Paranoiden überleben!"

Dienstag, 19. Juni 2018

Debakel-Dialog

Auf Linkedin kursiert nach dem DFB-Debakel obiges Foto mit einem Text-Wettbewerb. Einer schrieb z.B.: "OMG, die Angela will schon wieder in unsre Kabine kommen!"
"Hauptsache die Frisur sitzt!" 
Ein anderer dichtete: Von links nach rechts:
"Was wird wohl der Erdolf dazu sagen?"
"Äh, mir doch egal!"
"Habt ihr noch etwas Gel für mich?"
Und ich beteiligte mich: Von links nach rechts:
"Au, mir ist Schweiß in die Augen gekommen!"
"Und ich hab meinen Sport-BH verloren!"
"Mir wär fast das Toupet weggeflogen!"
HAHAHA! Gut, was? Noch besser: Meine Bücher!



Verbrechen lohnt sich

Ein alter Spruch, vom sich nicht lohnenden Verbrechen, muss revidiert werden: Eine 54jährige Buchhalterin aus NÖ überwies sich selbst monatlich 27.000 € Gehalt, was ihrer Firma einen Schaden von 640.000 € verursachte. Nun folgte die (gerechte?) Strafe dafür: 30 Monate teilbedingte Haft! Das sind pro Monat ganze 21.333,33 periodische €. Soviel hätte die Gute nie und nimmer in der Zeit verdienen können. Ihre Übeltat hat sich also sehr wohl gelohnt bei unserer Gesetzgebung. Aber wenn der Chef der gierigen Dame auch so dumm - pardon vertrauensselig genug ist, sie nicht zu kontrollieren, darf er sich über das Urteil auch nicht mehr wundern. Apropos, Freunde, wenn wer die Firma kennt, bitte bei mir melden, da bewerbe ich mich auch und tue es ihr gleich. Übrigens: Die Mutter des Schilfhüttenmörders, welcher vor seiner grausigen Untat schon sein halbes Leben im Knast verbracht hatte, erklärte ihren Nachbarn, ihr Sohn hätte einen guten Job in Amerika. Sie nahm ihr Geheimnis mit ins Grab, denn er flog erst auf, als er wieder straffällig wurde. Das erinnerte mich an unsere Nachbarin, die meiner Oma auch sagte, ihr Sohn wäre im Ausland und, als sich der Postler irrte und einen Brief von ihm bei meiner Oma einwarf, kam raus wo er tatsächlich steckte: in Stein an der Donau! 
Zurück zum See-Killer, dessen Schilfhütte nun die Kinder seines Opfers beanspruchen, wobei ich fürchte, dass da schon seine Anwältin die Hand drauf hat: Er will wieder in die ihm schon hinlänglich bekannte Strafanstalt Krems-Stein, denn am FELSEN habe er sich am wohlsten gefühlt. Und er wolle wieder Mensch sein! - Das zeigt doch, wie supergut es den Häfenbrüdern dort geht, oder??? Besser als in Freiheit!!! 
Freunde, wer mehr abstruse Stories lesen will, der kaufe Soziopathen sterben selten

Montag, 18. Juni 2018

Im Meer

Im Meer schwimmt ja so manches herum, was einem Angst einjagen kann. Z. B. Plastikmüll. Angeblich treibt schon eine Insel aus Plastikmüll im Pazifik, die 4mal so groß wie Deutschland ist: Great Pacific Garbage Patch (GPGP). Da wäre es doch nur logisch, diese Insel mit Erde zu bedecken und zur Besiedelung freizugeben oder eine Art von See-Station drauf einzurichten. Für alles ist Geld da, aber für so etwas natürlich nicht. Liebe Freunde, falls ihr Geld habt, investiert es doch in meine Bücher!