RECHTS NEBEN DEM BLOG FINDET IHR EIN REICHHALTIGES ARCHIV- KLICKT EUCH REIN!

Sonntag, 19. August 2018

Gesprächsfetzen

Manchmal, wenn ich so spazieren gehen, höre ich en Passant die Fetzen der Gespräche von fremden Leuten. Einige Male konnte ich noch den weiteren Reden und den Lösungsansätzen für Probleme der Betroffenen folgen, dann wiederum trennten sich unsre Wege so schnell, dass ich mir alles selbst zusammenreimen musste und überlegte, was ich wohl an deren Stelle getan und gesagt hätte. Kürzlich in Schönbrunn sagte ein Herr zu einem andern: "Und sie haben keine Kriege geführt, sondern geheiratet." - AHA, wusste ich sofort, da geht es um die Habsburger mit ihrer Heiratspolitik. Neulich im Prater schimpfte ein Mann mit seiner Frau oder Lebensgefährtin: "Ich wollte nur ein bisschen in die Natur gehen und du fängst wieder damit an!!" - ???, hm, also worüber die Dame mit ihm unliebsamerweise reden wollte, entzog sich meiner Kenntnis, aber es musste wohl ein essentielles Problem sein, das sie endlich gelöst sehen wollte, ungeachtet seines Bedürfnisses nach ungetrübter Natur. Heute Morgen in der Hauptallee kamen mir 2 Jogger entgegen, von denen einer meinte: "Und die glauben, die romantische Liebe gibt es wirklich!" - Wer glaubt das? - Keine Ahnung, aber ich finde, diese Art der Liebe gibt es tatsächlich, sie hält halt nur nicht lange an. Schließlich kam ich heimwärts an das Tor meines Gemeindebaus, wo eine Nachbarin mit einem, naja - sagen wir mal etwas verhaltensoriginellen - Nachbarn sprach: "Man kann doch Tür an Tür leben, ohne dem andern auf die Füße zu treten." Drauf er in schneller Tirade: "Ich hatte ein schweres Leben, war schon entmündigt, dann starb meine Oma und ich wurde drogenkrank-" - Weiter konnte ich nicht mithören, aber ich dachte mir: Typisch für solche Problem-Mieter ist immer, dass sie gleich mehrere Ausreden für ihr ungehöriges Benehmen haben. Rücksicht erwarten, ohne sich rücksichtsvoll zu verhalten! Aber so sah er auch aus. Jedenfalls ist er aus dem Holz, aus welchem auch meine Protagonisten des Buches Soziopathen sterben selten sind!

Samstag, 18. August 2018

Jungbrunnen

Lebensfrohe können hoffen: es wurde entdeckt, dass sich in manchen Nahrungsmitteln ein wahrer Jungbrunnen befindet: Das natürliche Polyamin Spermidin hat einen Anti-Aging-Effekt zur Folge. Erstmals habe ein internationales Forscherteam, geleitet von der Medizin Uni Innsbruck, diesen Effekt nun auch für den Menschen nachweisen können, teilte die Universität am Montag in einer Aussendung mit. Zuvor hatte das Polyamin in der Zellkultur und bei Tieren lebensverlängernde Wirkung gezeigt. Wer mit der Nahrung viel Spermidin zu sich nimmt, verlängere damit ev. seine gesunde Lebensspanne, so die Forscher, die im Rahmen des Tiroler K-Projekts VASCage (COMET, FFG) untersucht hatten, inwieweit Nahrungsbestandteile in der Lage sind, systemisch Einfluss auf Entzündungs- und Alterungsprozesse zu nehmen. "Unsere validen Ergebnisse basieren auf Daten von 829 Probanden aus der prospektiven Bruneck Studie und spezifischen Diätfragebögen zur Berechnung der Nahrungsaufnahme. Damit können wir die aus verschiedenen Modellorganismen bereits bekannte Wirkung von Spermidin auf altersbedingte Prozesse bestätigen sowie seine Rolle als unabhängige Einflussgröße auf die Lebensspanne nun auch erstmals beim Menschen untermauern", erklärte der Neurologe Stefan Kiechl. Der Gehalt von Spermidin, das von bestimmten Darmbakterien produziert wird, nehme im Lauf des Lebens ab. "Dieser Entwicklung kann durch eine Ernährung mit spermidinreichen Lebensmitteln wie Keimgemüse, Erbsen, Vollkornprodukten, Äpfeln, Salat, Pilzen, Nüssen, Kartoffeln oder gereiftem Käse entgegengewirkt werden", betonten die Innsbrucker Forscher. Umgelegt auf die individuelle Nahrungsmittelzufuhr, würde man sich mit z.B. zwei Portionen Vollkornbrot, zweimal Salat und einem Apfel auf dem täglichen Speiseplan im oberen Drittel der Spermidin-Einnahme wiederfinden. Und dem geistigen Abbau wirkt man am besten mit dem Lesen meiner Bücher entgegen!!!



Freitag, 17. August 2018

Datenklau

Gestern guckte ich einen interessanten Vortrag über KI & Industrie 4.0 von Prof. Dr. Andreas Wagener - Gleich zu Beginn erzählte er diese Geschichte: Ein US-Supermarkt sandte Werbung für Babynahrung und Babykleidung an eine 16jährige, deren Papa wutentbrannt anrief und monierte, ob sich die Belegschaft wohl wünsche, dass seine minderjährige Tochter schwanger werden solle... Nein, sagte die Angestellte, das müsse wohl ein Fehler ihrer PR-Abteilung gewesen sein. Jedenfalls berichtete sie es ihrem Chef, der sicherheitshalber selbst den erzürnten Vater anrief und sich entschuldigen wollte. Doch der zerknirschte Papa meinte: "Nein, ich muss mich entschuldigen, denn es scheint so, als wäre ich über gewisse Vorgänge in meinem Haus nicht informiert gewesen." - Da hat wohl der Supermarkt früher von der Schwangerschaft der Tochter erfahren als der Opa. Man kann nur hoffen, dass die werdende Mutter selbst es noch früher erfuhr. Aber so ist das: Google weiß, was wir suchen, Facebook weiß, was wir lieben und Amazon weiß, was wir kaufen! Übrigens: Amazon teilte auf einer Seite z. B. mit, dass, wer einen Glasschneider gekauft hat, der kaufte auch eine Sturmhaube - hm, wie passt das wohl zusammen? Ein Fall für die Bullen? Es soll schon ein Programm geben, mit dem man versucht, kriminellen Tendenzen nicht nur entgegenzuwirken, sondern sie schon im Vorfeld zu erahnen (FAST).
Was künstliche Intelligenz und menschlicher Geist mittels Datenklau so alles vermögen. Hier noch ein Beispiel: Es soll einen Memorial-Bot geben, welcher aus dem Mail-Verkehr eines Verstorbenen eine Art von KI bildet, sodass die Hinterbliebenen weiter mit ihm kommunizieren können... naja, wers braucht... Freunde, wenn euch nach dem Tod eines Freundes fad ist, so lest doch einfach eins meiner Bücher!

Mittwoch, 15. August 2018

Ein Fan

Am Feiertag fand unser Science-Fiction-Mittetreff statt und ich erlebte Überraschungen: 1. mein cleverer (in der Forschung tätiger) Schriftstellerkollege Joachim Angerer, dessen spannendes Buch Becquerelsche Träume in einem kommerziellen Verlag erschienen ist, hat ein Exemplar meines Buches Soziopathen sterben selten gekauft und legt es mir zum Signieren vor. WELCHE FREUDE!!! Die 2. Überraschung ist, dass sein Exemplar meines Buches ein Hochglanz-Cover hat, während meine direkt vom Verlag gekauften Bücher nur matt sind. Naja, wenigst der Inhalt ist derselbe und bald nur noch als eBook erhältlich, da ich den Vertrag mit dem Novum-Verlag nicht mehr verlängert habe. Und dann spendiert mir noch der hochsympathische Walter ein großes Cola! Kurzum ein wunderschöner Tag, von denen es im Leben einer armen Autorin leider viel zu wenige gibt! Außer ihr kauft auch eins meiner zahlreichen amüsanten Bücher, liebe Freunde!!!

7x

Herr Bezos, reichster Mann der Welt (Amazon, Washington Post), hat in den ersten 6 Monaten zu seinen 113 Mrd. $ noch weitere 43 Mrd. verdient! Dicht gefolgt von Microsoft-Legende Gates mit 93 Mrd. $ Vermögen und Investment-Guru Buffet mit 84 Mrd. $ Vermögen! Alle zusammen besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Welt! Global erhöht sich die Zahl der über 2000 Dollar-Milliardäre jeden 2. Tag! Gemeinsam könnten sie die Armut der Welt 7x (in Worten: sieben Mal!!!) beseitigen, aber das ist nur ein theoretisches Rechenspiel, weil auch andere Umstände eine Rolle spielen. - Ja, das glaub ich gern, allen voran der Umstand der menschlichen Natur, die sich in Gier und noch mehr Gier und Machtlust ausdrückt. Denn wer so unverschämt viel Moneten verdient, der hat ein gerüttelt Maß an Rücksichtslosigkeit und Machtgier an den Tag gelegt, ohne die man erst gar nicht zu so einer enormen Summe kommen kann. Die Aussage dieser Bonzen, einen Großteil ihres Geldschatzes zu spenden bleibt nur ein Lippenbekenntnis... Freunde, wenn ihr euer Geld loswerden wollt, dann kauft mir armen Hund meine Bücher ab! Danke im Voraus!!!